Schlagwort: holiday

Andio Kriti

Unser (viel zu kurzer) Urlaub ist leider schon wieder zu Ende. 
Aber ein bisschen träumen darf man beim Koffer ausräumen und Wäsche waschen ja …
  
Vom blauen Meer und den Sonnenstrahlen …
 
 
… und vom leckerem Essen mit wunderschöner Aussicht.
 
 
Ganz untypisch für uns, waren wir dieses Mal fast nur in unserem Hotel waren Jede Menge Sport und Meer standen auf der Urlaubs-Wunschliste ganz oben.
 
 
Einen kleinen Abstecher haben wir allerdings unternommen und sind nach Agios Nikolaos gefahren.
 

Und mussten bei diesem Anblick an unseren nächsten großen Urlaubsplan denken. 
Was meint ihr – was haben wir vor?
 
 
Nun werden wir unsere letzte Ferienzeit geniessen, bevor uns der Alltagstrott wieder einholt. 
 
 
 

 

 

 

 …noch mehr Kreta Fotos findet ihr -HIER-

Lecker Wien

Wien war nicht nur schön, es war auch lecker!
Gerade angekommen, war unser erstes Ziel der Naschmarkt. Dort geht’s am Samstag Vormittag nämlich am trubeligsten zu.

w21


Antipasta geht immer … 

w17

Am Nachmittag musste es natürlich ein typisches Wiener Caféhaus sein. Unsere Wahl fiel auf das 
„Café Central“ in der Nähe der Hofburg …

 w2w18
 
 w19
 w20
 
 Am Abend waren wir im „Figlmüller“, einem der bekanntesten Restaurants für Schnitzel.
(Es gab aber auch vegetarisch!)
Ein Foto erspare ich euch. Das Schnitzel hätte auch gar nicht rauf gepasst. Zu groß!
 
Und dann zeige ich euch noch ein ganz besonders schönes Café. Irgendwie bin ich im Internet darüber gestolpert und wollte dort unbedingt hin. 
Die „Pure Living Bakery“…
 w14
 
w12
 
w13    we
 

w15

w16
 
Am liebsten würde ich gleich wieder meine Tasche schnappen und mich in den Flieger nach Wien setzen. Denn ein Wochenende ist einfach zu kurz!
Liebe Grüße
Vanessa
 
 
 

Merken

Ein Wochenende in Wien

Vor einer Woche hatten wir ein traumhaftes Wochenende in Wien. Meine Freundin und ich haben es unseren Männern einfach zum Geburtstag geschenkt.
 
Da wir alle vier das erste Mal in Wien waren, sind wir erst einmal durch die Innenstadt gelaufen.
 
w3
 
w1       w4
 
w5
 
Und haben nicht nur die große Seifenblasen bestaunt, sondern auch die vielen alten Häuser, die Oper, die Cafés, den Stephansdom, die Hofburg … 
 
wh     wi 
 
w6
 
w7
 
Am nächsten Tag war Kultur Programm und ein Besuch in Schloss Schönbrunn.
 
wd
 
w8 
 

w9

Und da das Wetter so schön war, sind wir noch nach Ginzing gefahren, sind durch die Weinberge gelaufen, haben beim Heurigen gegessen und leckeren Wein getrunken.
 
w10
 
Danach wurden wir noch zu einer Fahrt im Riesenrad überredet.
 
w11
 
Am dritten Tag sind wir ganz gemütlich durch die Läden gebummelt, haben den Naschmarkt besucht und ein super schönes Café. Da nehme ich euch das nächste Mal mit hin …
 
 
Servus,
Vanessa

Merken

Merken

Südfrankreich / Part II

Heute nehme ich euch nochmal mit in die Sonne.
Am meisten haben mir die kleinen Bergdörfer in Südfrankreich gefallen. Während es an der Küste sehr rummelig ist, scheint hier oben die Zeit noch etwas langsamer zu gehen. Hier kann man einfach durch die Gassen schlendern und am liebsten würde ich einen kurzen Blick hinter all‘ die schönen Türen & Fenster werfen … 
 
ft3
 
ft2
 
ft6
 
ft1      ft7
 
ft5 
Hinter diese Tür durften wir allerdings schauen – das war „unser“ Haus.
 
ft10
 
Liebe Grüße
Vanessa
 
 

Merken

Südfrankreich

Habt ihr Lust auf Sonne?
Auf blaues Wasser & traumhafte Buchten?
Auf idyllische Bergdörfer und volle Märkte?
 
Dann kommt mit mir …

f5 - Kopie
 
– St.Tropez –
 
f3 - Kopie f4 - Kopie


– Port Grimaud – 

f2 - Kopie
 
 – Gassin –

f7 - Kopie
 
f8 - Kopie
 
f10 - Kopie     f21
 
  f11 - Kopie
 
f12 - Kopie
 
f14 - Kopie    f17 - Kopie
 
f13 - Kopie

– Ile Porquerolles –
 
f15 - Kopie
 
f16 - Kopie f18 - Kopie
 
– Bormes les Mimosas –
 
k9
 
 
 
 
 
 
Wieder Zuhause, bekomme ich allerdings Herbstgefühle. 
Aber das geht euch bestimmt nicht anders. 
Darum entführe ich euch das nächste Mal einfach nochmal!
 
au revoir
Vanessa
 
f19 - Kopie
 

 

 
 

Merken

Giverny

Das man sich heute bereits in der 3.Klasse mit dem Inpressionismus beschäftigt, hat mich ganz schön erstaunt. Noch erstaunter war ich, dass unser Achtjähriger erzählte, dass er unbedingt zu Monets Haus möchte, wenn wir in Paris sind.
 Also haben wir von Paris aus noch einen Abstecher nach Giverny unternommen. Und innerhalb einer Stunde sind wir aus der quirligen Weltstadt in ein ganz anderes Frankreich gefahren …
giverny6
giverny8 
 
 Erst hatte ich ein wenig Sorgen, dass die Jungs etwas enttäuscht sind, denn die berühmten Seerosen sind natürlich noch nicht am Blühen. Dafür aber alles andere …
 
giverny4 giverny3 
 
 Und der kleine Teich mit der japanischen Brücke ist auch jetzt schon wunderschön.
 
giverny5 giverny7 

Wie eine kleine Zeitreise …
 
 … und eine kleine Vorahnung, wie unser Sommerurlaub in Südfrankreich wird.

giverny1
 
Liebe Grüße
Vanessa

Merken

Paris für Einsteiger

Zugegeben – ich war schon öfter in Paris. 
Aber das ist schon ziemlich lange her. 
Und nun wollte ich endlich meinen Jungs Paris zeigen!
 
Falls ihr auch noch nicht dort ward oder einfach Lust auf einen kleinen Trip durch Paris habt…   Allez!
 
Wir sind am frühen Abend in Paris angekommen. Und mussten erstmal schauen, wo wir unser Auto lassen können. Kleiner Tip: am Bois de Bologne findet man tatsächlich noch kostenlose Parkplätze!
Los geht’s mit einem Bummel vom Arc de Triomphe aus über die Champs d’Elysee –  
und zur Dämmerung dann am Eiffelturm.
 
paris2

Am nächsten Morgen ein Spaziergang durch Montmartre …
und für die Kids mit der Zahnradbahn zur SacreCoeur.

paris4
 Dann schnell ein Carnet kaufen (10er-Karte für die Metro) und bis zum zum Marais.
 
paris3 
 
Nach einem Bummel durch die kleinen Straßen und Parks im Marais in die nächste Boulangerie& zum Mittag auf den Place de Vosges.

paris5
 

Das „Merci“ ist ein super schöner Laden in der Nähe; leider auch super teuer …
 
paris6

 Danach noch bis zum Louvre und die Galerie Lafayette bestaunen … 
dann waren unsere Füße platt!
Am nächsten Morgen geht es auf die „Ile“ – zur Notre Dame …
 
paris7
 
… und gleich danach beginnt der Bummel durch mein liebstes Paris-Quartier: St.Germain de Près…

paris8

… bis zum Tour Montparnasse. Der ist zwar nicht schön, aber hoch!

paris9

 Ein kleiner Abstecher nach NY – dank Metro kein wirkliches Problem.
 
paris10

Und ab „nach Hause“ …
 
paris12
 
Dank Anjas Tipp haben wir ein Appartement bei HouseTrip gebucht und waren ebenfalls super zufrieden.
Ein Hotel in einer Großstadt … mit zwei Kindern (und auch sonst) ist nicht so mein Ding. Hier hatten wir ein kleines Appartement ganz für uns allein. 
Inclusive knarrender Dielen und Pariser Nachbarn.
Am nächsten Morgen sind wir noch ein wenig am Canal St.Martin entlang geschlendert und haben uns die vielen kleinen Schleusen angesehen. Das fanden meine Jungs natürlich spannend…
 
paris11
 
Und dann haben wir noch einen klitzekleinen Abstecher unternommen. 
Wohin, das zeige ich euch das nächste Mal!
 
Salut!
Liebe Grüße
Vanessa

Merken

Fernweh

Zeeland…malerische Orte laden zum Bummeln ein,
kleine Restaurants zu leckeren Pfannkuchen.
Und das Meer – zu endlosen Spaziergängen, zu Radtouren durch die weiten Dünen, 
zum „Zehen-vergraben“ im feinen Sand…

zeeland1

Aus lauter Fernweh nach Zeeland und aus Vorfreude auf unser neues Bad, BRAUCHTE ich unbedingt eines meiner Lieblingsbilder. 
Bei *Lidl-Fotos* fand ich dann die Möglichkeit, Fotos hinter Acrylglas anfertigen zu lassen. 
Ich sag‘ euch : GENIAL. Eine super Qualität und perfekt auch für etwas „feuchtere“ Räume, 
wie Bad und Küche. Es sieht so edel aus, gar nicht wie ein Foto von mir.
 IMG_9798 IMG_9799
 

Bis unser Bad fertig ist (ehrlich gesagt: wir haben noch nicht einmal begonnen. Aber geplant!!) bleibt das Bild einfach in der Küche.

zeeland3
 
 Und wir können träumen …
 
 zeeland
 
Liebe Grüße
Vanessa
 

Merken

Stippvisiten

Eine Woche und vier Länder … das ist eigentlich nicht so ganz mein Ding. 
Aber um jede Menge Eindrücke zu sammeln – dafür reicht’s. 
Und ihr – ihr müsst jetzt noch nicht mal eure Koffer packen ….
 
Deauville
 
 
 
„Der rote Teppich ist ausgerollt, ich trinke ich Champagner und geniesse den Blick auf den endlosen Strand. Später ein kleiner Bummel zu Gucci & Hermes, danach ein paar Austern im Casino ….“

 

 
Mondäner gaht’s nicht – doch jetzt, außerhalb der Saison ist alles verlassen hier und doch ein wenig traurig. Als scheinen diese Zeiten vorbei … 
 
 
 
 London
 
 
 
 
Ja – London in vier Stunden … jeder von euch der mal da war, weiß, dass das fast unmöglich ist. Eine bißchen geknickt war ich schon, denn ich wollte natürlich sooo viel sehen und bummeln und shoppen … 
Aber immerhin:
 Wir sind durch CoventGarden geschlendert, sind im ältesten U-Bahn-Netz Europas gefahren (nicht vergessen: ich hab‘ zwei Jungs!), haben Sandwiches auf den Stufen der St.Pauls gegessen und den Tower bewundert.
 

 

 

 

Brügge
 
 
 
Von Brügge hatte ich keinerlei Vorstellungen. Aber es ist so schön dort! 
Eine alte kleine Stadt mit vielen hübschen Grachten, wundervollen Backsteingebäuden und unendlich vielen Schokoladengeschäften!
 
 

 

 
 
Amsterdam
 
 
Ich hatte es mir anders vorgestellt. Ein bißchen kleiner und noch bunter, nicht ganz so „voll“. 
Und mit etwas weniger Fahrrädern.
 

 

 
 

 

Adieu – Goodbye – Tot Ziens

 
 

Merken

Merken

Stockholm

 
Drei Tage Stockholm.
Unvorbereitet und etwas chaotisch, aber mit viel Lachen & Staunen. 
Mit tollen Ein- & atemberaubenden Ausblicken. 
Etwas überwältigt von der Größe, dem Trubel & der Internationalität…
 
Wir sind Boot gefahren.
 
st4.JPG   st5.JPG
 

st10.JPG

 Haben Rentier gegessen (ICH nicht!! – der Lachs war auch lecker). 
Und natürlich Zimtschnecken.
 
st9.JPG
 
 
Manchmal dachten wir, wir wären in Südfrankreich.
 
st6.JPG    IMG_8051.JPG
 
Und haben uns trotz des Preises den Prosecco schmecken lassen.
 
 
 
Wir haben das schönste Café-Bistro entdeckt.
 
st2.JPG   st.JPG

 

st12.JPG

IMG_7923.JPG

Sind durch die bekannte Altstadt gebummelt.

st8.JPG

 

  Und haben das Nachtleben genossen.

 Und gestern haben wir überlegt, wo wir das nächste Mal hinfahren.
 
Liebe Grüße
Vanessa

Merken